Martin Sökefeld

Martin Sökefeld ist Professor für Ethnologie an der Universität München und war von 2005 bis 2008 Assistenzprofessor am Institut für Sozialanthropologie der Universität Bern. Dort hat er im Rahmen des NFP 58 «Religionsgemeinschaften, Staat und Gesellschaft» ein Projekt über Aleviten und Ahmadis in der Schweiz geleitet. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören die Politikethnologie, Ethnizität und Identitätspolitik, Migration, Diaspora und transnationale Politik, die Politik von Naturkatastrophen und der Kaschmir-Konflikt. Ethnographisch arbeitet er vor allem in Pakistan, insbesondere in der Hochgebirgsregion Gilgit-Baltistan.

Webseite

Bücher