1

ISBN 978-3-03777-065-8
228 Seiten
2009
Format 15.5 x 22.5 cm
broschiert

In den Warenkorb

SFr. 42.00 / € 28.00

Krieg

Christoph Maeder, Ueli Mäder, Sarah Schilliger (Hrsg.)

Das Thema «Krieg» ist ebenso aktuell wie beständig. Aktuell, weil auch heute weltweit der Krieg in allen Formen Menschen und Gesellschaften bedroht. Beständig, weil sich die Geschichte auch als eine endlose Abfolge von Kriegen lesen lässt. Aber trotz Aktualität und Beständigkeit hat sich die Soziologie insbesondere in der Schweiz noch vergleichsweise wenig mit diesem Thema auseinandergesetzt. Ausgehend von theoretischen Ordnungsbestimmungen des Krieges, mit Fall- und Länderstudien und der Frage nach dem Zusammenhang von Krieg und Vergemeinschaftung, leistet dieser Band einen Beitrag zur Schliessung dieser Lücke. Das Buch geht zurück auf den 2007 in Basel abgehaltenen Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie, an dem sich Soziologinnen und Soziologen sowie Sachverständige aus verwandten Disziplinen mit dem Phänomen des Krieges beschäftigt haben. Die Beiträge in diesem Buch stammen von Bernard Degen, Jürgen Endress, Josef Estermann, Johan Galtung, Kurt Imhof, Katharina Inhetveen, Michael Kutzner, Peter-Ulrich Merz-Benz, Michael Nollert, Anja Sieber, Katharina Thurnheer und Jens Warburg.

Autoren/Herausgeber

Christoph Maeder ist Professor an der Pädagogischen Hochschule Thurgau, Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie und Mitglied des Wissenschaftspolitschen Rats für die Sozialwissenschaften der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften.
Ueli Mäder ist Professor für Soziologie an der Universität Basel und an der Fachhochschule Nordwestschweiz im Fachbereich Soziale Arbeit, Generalsekretär der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie.
Sarah Schilliger ist wissenschaftliche Assistentin und Doktorandin am Soziologischen Institut der Universität Basel.
Die Beiträge in diesem Buch stammen von Bernard Degen, Jürgen Endress, Josef Estermann, Johan Galtung, Kurt Imhof, Katharina Inhetveen, Michael Kutzner, Peter-Ulrich Merz-Benz, Michael Nollert, Anja Sieber, Katharina Thurnheer und Jens Warburg.