ISBN 978-3-908239-53-6
132 Seiten
1998
Format 15.5 x 22.5 cm
Broschiert

In den Warenkorb

SFr. 24.00 / € 15.00

Soziale Unterstützung und Gesundheit in der Stadt

Peter C. Meyer, Monica Budowski, Lucio Decurtins, Matthias Niklowitz, Christian Suter

Wie bleiben Menschen trotz belastender Lebensbedingungen gesund? Ein wesentlicher Faktor dazu ist die soziale Unterstützung. In einer von den AutorInnen in Zürich durchgeführten Forschung wurden drei Bevölkerungsgruppen erfasst, die besonders starken Belastungen ausgesetzt sind und die erhöhter Unterstützung bedürfen: alleinerziehende Mütter, betagte Menschen sowie Ausländerinnen und Ausländer. Die Ergebnisse dieser Studie zeigen, dass in einer Grossstadt, beziehungsweise in einem Stadtquartier, mangelnde spontane und familiale Unterstützung durch das lokale Hilfesystem kompensiert werden kann. Eine wesentliche Rolle spielen dabei die spitalexterne Gesundheitsversorgung sowie die Selbst-, Freiwilligen- und Nachbarschaftshilfe. Das Buch skizziert allgemeine Lösungsstrategien, die für unterschiedlichste psychosoziale Probleme hilfreich sein können.
Das Buch enthält ein Vorwort von Prof. Antonin Wagner, Rektor der Schule für Soziale Arbeit Zürich, und Prof. Claus Buddeberg, Leiter der Abteilung für Psychosoziale Medizin am Universitätsspital Zürich.

Autoren/Herausgeber

Peter C. Meyer, Dr. phil., Privatdozent für Soziologie, besonders Gesundheitssoziologie, an der Universität Zürich und Leiter der sozialwissenschaftlichen Forschungsabteilung an der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich. Zusammen mit Monica Budowski Herausgeber des Buches «Bezahlte Laienhilfe und freiwillige Nachbarschaftshilfe» (Seismo 1993).
Monica Budowski, Dr. phil., Ethnologin/Soziologin, wissenschaftliche Adjunktin beim Schweizer Haushalt-Panel in Neuchâtel, forscht u.a. über Alleinerziehende, Geschlechterbeziehungen, sozialer Wandel und Sozialpolitik in Entwicklungsländern. Mitautorin des Buches «Kooperation und Rivalität in der spitalexternen Gesundheitsversorgung» (Seismo 1995).
Lucio Decurtins, dipl. Sozialpädagoge HFS, Supervisor und Projektberater im «mannebüro züri»: Beratungsstelle für Männer - gegen Gewalt, publiziert u.a. über Männer, Ehescheidung, Lebensformen und Aktionsforschung.
Matthias Niklowitz, lic. phil., Erziehungswissenschaftler und Informatiker, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Schweizer Haushalt-Panel in Neuchâtel, an der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich und an der Professur für Soziologie an der Eidg. Technischen Hochschule Zürich.
Christian Suter, Dr. phil., Assistenzprofessor für Soziologie an der Eidg. Technischen Hochschule Zürich, forscht u.a. über Armut, soziale Indikatoren/Sozialberichterstattung, Technik und Öffentlichkeit, politischer Wandel in Lateinamerika.