ISBN 978-3-03777-208-9
256 pages
2020
format 15.5 x 22.5cm
paperback

Add to cart

SFr. 38.00 / € 34.00

Bleiberecht in der Gastro-Küche

Migrationspolitische Regulierungen und Arbeitsverhältnisse von Geflüchteten mit unsicherem Aufenthaltsstatus

Jacqueline Kalbermatter

Asylpolitik ist Arbeitsmarktpolitik. Die in der Migrationspolitik etablierten Demarkationslinien zwischen «Flucht» und «Arbeitsmigration» tragen aber diesem Umstand nicht Rechnung. So mag es kaum erstaunen, dass dieser Zusammenhang sowohl im migrationspolitischen Kontext als auch in der Forschungslandschaft weitestgehend unbeleuchtet bleibt. Demgegenüber rückt dieses Buch die Wechselwirkungen zwischen migrationspolitischen Regulierungen und Arbeitsverhältnissen von Geflüchteten mit unsicherem Aufenthaltsstatus in den Mittelpunkt der Analyse. Dies bedeutet zunächst, das Feld asylpolitischer Aushandlungen zu erweitern und die Dynamiken alltäglicher Kämpfe um Rechte und gesellschaftliche Teilhabe in gastronomischen Betrieben der Schweiz zu untersuchen. Jacqueline Kalbermatter beleuchtet, wie sich in der Küche und im betrieblichen Arbeitsprozess soziale Differenzierungen hinsichtlich des Aufenthaltsstatus und der geografischen Herkunft der Arbeiter_innen manifestieren. Der Blick auf gastronomische Betriebe als ein Ort von Aushandlungsprozessen der Unternehmer_innen und Arbeiter_innen erlaubt schliesslich, jene Verschränkungen und Ambivalenzen zwischen der Asylpolitik und der Regulierung von Arbeitskraftproblemen zu Tage zu fördern, die gemeinhin im Verborgenen bleiben.

Authors/editors

Jacqueline Kalbermatter arbeitet seit 2018 als Postdoktorandin am Lehrstuhl für Sozialstrukturanalyse an der Universität Basel. Sie studierte Sozialwissenschaften an der Universität Fribourg. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der Migrationssoziologie sowie der Arbeits- und Wirtschaftssoziologie.