ISBN 978-3-03777-251-5
472 pages

format 15.5 x 22.5 cm
paperback

Add to cart

SFr. 48.00 / € 42.00

Dem Laufgitter entkommen

Frauenforderungen im eidgenössischen Parlament seit 1950

Marlène Gerber, Anja Heidelberger (ed.)

Wo steht die Schweiz in punkto Gleichstellung zwischen Frau und Mann? Welche Forderungen konnten seit Einführung des Frauenstimmrechts erfüllt werden, welche neuen Forderungen haben sich ergeben? Dieser Sammelband beleuchtet die Entwicklung der Frauen- und Gleichstellungspolitik in der Schweiz in den unterschiedlichsten Themenbereichen. Durch das Nachzeichnen von Auseinandersetzungen im Parlament und an der Urne seit 1950 entstand ein Zeitzeugnis über unterschiedliche Ansichten zur Stellung der Frau in der Gesellschaft. Nicht zuletzt gipfeln diese in der Frage, ob die Frauen durch die rechtliche Gleichstellung dem Laufgitter bereits vollständig entkommen sind oder ob es zusätzlicher Massnahmen zur Herstellung der materiellen Gleichstellung bedarf.

Authors/editors

Marlène Gerber studierte Politikwissenschaft und Geographie an der Universität Bern und verfasste ihre Doktorarbeit zum Thema Bürgerbeteiligung. Seit 2013 forscht und lehrt sie an der Universität Bern. Sie ist Co-Direktorin von Année Politique Suisse, wo sie aktuell unter anderem für die Redaktion zur Gleichstellungs- und Familienpolitik zuständig ist.

Anja Heidelberger studierte Politikwissenschaft, Volkswirtschaftslehre und Völkerrecht. 2017 hat sie ihre Dissertation zum Thema «Abstimmungsbeteiligung in der Schweiz» an der Universität Bern abgeschlossen. Seit 2017 arbeitet sie bei Année Politique Suisse als Co-Direktorin und ist Redaktorin zu den Themen «Öffentliche Finanzen» und «Sozialversicherungen».

With contributions by Marc Bühlmann, Bernadette Flückiger, Karin Frick, Marlène Gerber, Anja Heidelberger, Sean Mueller, Dominique Oehrli, Isabelle Stadelmann-Steffen, Anna Storz, Karel Ziehli, Guillaume Zumofen.