ISBN 978-3-03777-140-2
336 pages
2014
format 17.0 x 24.0 cm
paperback

Add to cart

SFr. 38.00 / € 29.00

Wachstumsschmerzen

Gesellschaftliche Herausforderungen der Stadtentwicklung und ihre Bedeutung für Zürich

Thomas Hengartner, Anna Schindler (ed.)

Städte sind Brenngläser und Laboratorien für soziale, kulturelle und politische Zustände und Entwicklungen. Städte sind Auslöser und Schauplatz von Wandlungen und Verwandlungen. Kurz: Städte sind nicht einfach Ansammlungen von Häusern, Strassen und Grünflächen, sondern Lebens- und Erfahrungs-, Arbeits-, Kultur- und Freizeit-, Konflikt- und Verhandlungsraum. Und: Städte halten sich nicht an Grenzen – weder was ihre Präsenz im Raum noch was ihre Verflechtungen in grössere Zusammenhänge anbelangt. Sie sind so facettenreich wie verschieden, entwickeln sich mit unvorhersehbaren Fliessgeschwindigkeiten und Dynamiken. Viele Herausforderungen und Lösungsansätze können deshalb letztlich nur sinnvoll für Städte unter ähnlichen Bedingungen diskutiert werden. Wie schnell sich diese ändern können, zeigt das Beispiel Zürich: Noch vor anderthalb Jahrzehnten gaben hier nicht Wachstum und Bautempo zu reden, sondern Stadtflucht und Stagnation. Heute beherrschen jedoch die Attraktivitätsfolgen die Stadtentwicklungsdebatte.
Der Sammelband zur gemeinsam von der Stadt Zürich und der Universität Zürich organisierten Veranstaltungsreihe «Wachstumsschmerzen: Gesellschaftliche Herausforderungen der Stadtentwicklung und ihre Bedeutung für Zürich» wirft Schlaglichter auf die vielfältigen sozialen, kulturellen und räumlichen Veränderungsprozesse. Die Beiträge von Expertinnen und Experten aus unterschiedlichsten Bereichen und Städten tragen dazu bei, diese Entwicklungen unter den Bedingungen einer zweiten Urbanisierung besser verstehen zu können. Dieses Spektrum von Disziplinen und Zugängen widerspiegelt die Vielfalt der Stadt und der Deutungsmuster des Städtischen.

Authors/editors

Herausgeber:
Thomas Hengartner, Professor für Volkskunde und Leiter des Instituts für Populäre Kulturen der Universität Zürich.
Anna Schindler, Direktorin Stadtentwicklung Zürich

Mit Beiträgen von Rolf Lindner, Janine Dahinden, Elvira Glaser, Bernd Kniess, Hans Vollmer, Philippe Thalmann, Günther Arber, Saskia Sassen, Margrit Tröhler, Julia Zutavern, Gabriela Muri Koller, Judith Laister, Monika Litscher, Monika Wagner, Philip Ursprung, Kornelia Gysel, Christian Schmid, Georg Franck, Otfried Jarren, Daniel Kübler.

Review

«Stadtentwicklung ist mehr als die Grundlage für die Stadtplanung und den Städtebau. Stadtentwicklung ist die Philosophie einer Stadt, wie sie im Inneren sein will, was sie nach außen präsentieren möchte, wie sie von anderen gesehen werden möchte, wie sie als Ganzes, als Entität begriffen werden möchte. Das signalisiert zumindest der Spannungsbogen der Aspekte, die in den Beiträgen behandelt werden.»

Rezension auf socialnet.de von Prof. Dr. Detlef Baum (23.12.2014)